Reise ins Nichts

Auf unserer Reise ins Nichts im Sommer 2021 begegneten wir uns auf Michl´s Hütte in den Bergen. Abends saßen wir rund um das Lagerfeuer.

 

Michl hatte wunderbare Steinpilze im Wald gesammelt und so genossen wir ein Festmahl während wir Geschichten aus unserem Leben erzählten. Die Sterne leuchteten am Himmelszelt und wir freuten uns auf das unterwegs Sein. Die Route wollten wir einfach im Gehen entstehen lassen, jeden Abend einen Platz in den Wäldern finden, zum übernachten und dann wieder weiter ziehen.

 

Es wurde eine zauberhafte Reise ins Nichts: schließlich waren wir mehrere Tage unterwegs. Da wir kein Ziel hatten, ließen wir den Weg im Gehen entstehen. Am Wegesrand wuchsen köstliche Heidelbeeren und Himbeeren, Michl pflückte Steinpilze für unser Abendessen und wir fanden zauberhafte Plätze, um unsere Hängematten zwischen den Bäumen aufzuspannen. Mit jedem Tag der Reise wuchs die Freude und die Leichtigkeit. Wir schöpften Vertrauen, dass der Weg nicht nur auf unserer Reise ins Nichts im Gehen entsteht sondern auch in unserem Leben.

 

Raus aus dem Planen und immer schon vorher alles wissen müssens….wir traten ein in den Fluss des Lebens und wurden reicher belohnt als wir uns das je hätten erträumen können! 

DANKE Michl, Schurl und Sabrina für diese wundervolle Zeit in den Bergen. Selbst Monate später verspüre ich ein inneres Lächeln wenn ich daran zurück denke.

Wege der Freiheit

Unser Verein
Wer wir sind

Kontakt

Wege der Freiheit

E-Mail: begegnung@wegederfreiheit.org

© 2022 Wege der Freiheit