• Willkommen in der Freiheit

    Der Verein „Wege der Freiheit“ öffnet Tore, erschafft (T)Räume, begleitet und inspiriert Menschen.

    mehr erfahren

  • Vereinsprojekte

    Reisen ins Nichts, Feuerbegegnungen, Teezeremonien, Transformationsprozesse
    und mehr

    mehr erfahren

     

  • Inspirationen

    Reiseberichte, Erfahrungsaustausch
    und mehr

    mehr erfahren

     


Ein Leben in Freiheit geht damit einher, bisher vertraute und ausgetretene Pfade zu verlassen. 
Daraus erwachsen ungeahnte Möglichkeiten… plötzlich verspürst eine große Leichtigkeit, eine tiefe Lebensfreude und bist getragen von einem inneren Lächeln.
 

Du bist bereit für dein Sein und Wirken Verantwortung zu übernehmen. 

 

Tiefer gehen

Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehst du und deine achtsame, respektvolle und verantwortungsbewusste Beziehung zur Erde und zum Kosmos. Daraus erwächst ...

ein friedvolles und freudvolles Leben in Verbundenheit mit allem Sein zum höchsten Wohle aller. In diesen Zeiten können wir die Erde und unsere Mitmenschen dadurch am besten unterstützen. 

Die Verein vermittelt Wissen über die universellen Gesetze und die damit verbundenen Zusammenhänge, um uns auf dem Weg zur ureigenen Wahrheit zu begleiten. Wir entdecken unsere Potenziale und die uns inne wohnenden Kräfte, um den Weg eines selbstbestimmten Lebens in Freiheit zu gehen. Dieser Weg ist nicht vorgezeichnet, vielmehr entsteht er durch das bewusste Wahrnehmen des Augenblicks im Gehen. 

Dadurch, dass du dich persönlich einbringst und du dich öffnest wächst auch der Verein.
In der Gemeinschaft liegt eine große Kraft. Gemeinsam gestalten wir ein starkes Feld der Freiheit und Lebensfreude.
 

Schön, dass du mit dabei bist!​​​​​​

Mitmachen  (Download pdf)


Eine neue Erde

Gesegnet sind wir, dass wir auf dieser Erde tanzen dürfen,
Im Rhythmus der Engel, Yogis und Zauberer, die das Lied anstimmen.
Wir tragen in uns den Gesang für die Erde,
Für all jene, die nach uns kommen werden.
Mögest Du von Schönheit getragen, deinen Weg gehen
und dich an dein eigenes Lied erinnern.

Erinnere dich, warum du hierher gekommen bist,
Erinnere dich, dass dein Leben heilig und voller Zauber ist.

 

(Aus dem Lied „Blessed we are“ von Peia)

Ich sehe eine neue Erde, ich mache alles neu! Wir Menschen erkennen, dass wir eine Menschheitsfamilie sind. Jeder Einzelne ist wertvoll und leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass wir uns als Menschheit weiter entwickeln. Wir leben in Frieden und sind uns bewusst, dass wir auf zauberhafte Weise alle miteinander verwoben sind. Wie ich jemand anderem begegne, so begegne ich mir selbst.

 

Die Selbstliebe ist der Schlüssel. Ich schätze mein Leben wert und ich erkenne, dass es ein großes Geschenk ist, auf dieser Erde zu leben. Ich werde mir meiner innewohnenden Kraft bewusst und lebe meine Natur.

  • Wer bin ich?
  • Warum lebe ich gerade jetzt auf dieser Erde?
  • Was ist mein Beitrag für ein friedvolles Leben im Miteinander?
  • Wie kann ich der Menschheitsfamilie dienen? 

Nur wenn ich mich selbst wertschätze, meine eigene Natur, meine Begeisterung und meine Talente lebe, kann ich auch meine Mitmenschen wertschätzen und lieben. Ja ich erkenne den Zauber der Erde erst, sobald ich mir bewusst bin, was für ein großes Geschenk es ist, jetzt als Mensch leben zu dürfen! Nichts ist selbstverständlich und die Dankbarkeit öffnet den Weg.

Als Menschheitsfamilie leben wir im Einklang mit der Erde und mit allen Lebewesen auf diesem Planeten. Wir sind gleich–wertig, begegnen uns auf einer Ebene, erkennen uns in der Lebendigkeit des Anderen und in unserer Einzigartigkeit.
 
Wir nehmen in Dankbarkeit, all jenes, was wir benötigen, um unsere Bedürfnisse zu erfüllen, sind uns jedoch auch gewahr, sobald diese erfüllt sind. „Nie ist zu wenig was genügt“ schrieb einst Seneca. 

 

Freiheit ist der Leuchtstern der neuen Erde. Wir entfalten uns, frei und grenzenlos, wodurch sich der Raum für unser spirituelles Wachstum öffnet. Jeder übernimmt die vollständige Verantwortung für sein Handeln und baut dadurch das Fundament für die Freiheit.

„Der Mensch braucht so lange Gesetze bis er in sich das einzig gültige Gesetz, das die Liebe ist, erkannt hat.“ (Martin Weber)


Inspirationen

Es wurde eine zauberhafte Reise ins Nichts: schließlich waren wir mehrere Tage unterwegs. Da wir kein Ziel hatten, ließen wir den Weg im Gehen…

Weiterlesen

Archiv

Es wurde eine zauberhafte Reise ins Nichts: schließlich waren wir mehrere Tage unterwegs. Da wir kein Ziel hatten, ließen wir den Weg im Gehen…

Weiterlesen

Zu Beginn der großen Wandelzeiten habe ich den Herbst und Winter 2020/21 in der Arktis, weit jenseits des Polarkreises, verbracht.

 

Die meiste Zeit…

Weiterlesen

Wege der Freiheit

Unser Verein
Wer wir sind

Kontakt

Wege der Freiheit

E-Mail: begegnung@wegederfreiheit.org

© 2022 Wege der Freiheit